PiMath.de Planetare Systeme der Erde 2
Systeme der Radiästhesie
 
  Copyright © Klaus Piontzik  
     
 Englische Version    
Englische Version    

15.1 - Frequenzen der Gitter

Ausgangspunkt ist das Benker-Kuben-System, dass nach dem Grundfeldmodell aus Band 1 [1] die Struktur einer tesseralen Kugel-flächenfunktion besitzt.

Für physikalische Schwingungen gilt: fxlambda = c

Frequenz mal Wellenlänge gleich Lichtgeschwindigkeit


15.1.1 – Nord-Süd-Richtung – überall auf der Erde

Dem Modell nach ist in Nord-Süd-Richtung eine Wellenlänge von lambdaNS = 20 Meter (1 Schwingung = 2 Kuben) vorhanden.

Das entspricht einer Frequenz von: fNS = 14,989 MHz

Das Hartmann-Gitter hat die fünffache Frequenz also 74,948 MHz in Nord-Süd-Richtung


15.1.2 –West-Ost-Richtung – etwa 51. Breitengrad

Dem Modell nach ist in West-Ost-Richtung auch eine Wellenlänge von lambdaWO = 20 Meter vorhanden. Das entspricht ebenfalls einer Frequenz von: fWO = 14,989 MHz

Das Hartmann-Gitter hat die vierfache Frequenz also 59,958 MHz in West-Ost-Richtung


15.1.3 –West-Ost-Richtung – am ─quator

Zu berücksichtigen ist noch, dass die benutzten Längen auf den nordeuropäischen bzw. deutschen Raum bezogen sind. Im Mittel wurde hier der 51te Breitengrad angenommen.
Zur Umrechnung auf ─quatorebene muss die gegebene Strecke durch den Kosinus der geographischen Breite geteilt werden. So ergibt sich für die Wellenlänge am ─quator eine Größe von 31,78 Meter. (1 Schwingung = 2 Kuben)

Mit lambdaAWO = 31,78 m am ─quator erhält man als zugehörige Frequenz:

fAWO = 9,433 MHz.

Das Hartmann-Gitter hat die vierfache Frequenz, also 37,733 MHz in West-Ost-Richtung.


15.1.4 – Currynetz – etwa 51. Breitengrad

1 Grundschwingung = 1 Benkerdiagonale = 4 Curryfelder

Mit lambdaG = = b x Í2 = 10 m x Í2 = 14,14 m erhält man die Wellenlnge einer Grundschwingung

2 Curryzellen ergeben eine Curryschwingung
2 Curryschwingungen ergeben die Wellenlnge einer Grundschwingung

zugehörige Frequenz einer Curryzelle:

fG = 14,989 Í2 = 21,198 MHz

2 Curryzellen ergeben eine Curryschwingung. Die Frequenz des Currynetzes ergibt sich damit zu:

fC = 2ÎfG = 42,397 MHz



 zur vorherigen Seite zurück home weiter  zur nächsten Seite



116 Seiten, davon 17 in Farbe
39 Bilder
5 Tabellen

Herstellung und Verlag:
Books on Demand GmbH, Norderstedt

ISBN 978-3-7504-3144-7

Ladenpreis: 15 Euro