PiMath.de Planetare Systeme der Erde 1
Klassische Systeme
 
  Copyright © Klaus Piontzik  
     
 Englische Version    
Englische Version    

1.2 - Polyedermodelle der Erde

Etwa Ende des 19. Jahrhundert verglichen die Geologen W.L. Green und A. de Lapparent die Gestalt der Erde mit einem Tetraeder.

Einen ähnlichen Vergleich stellten in den sechziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts B.L. Litschkow und N.N. Schafranowski mit einem Oktaeder an.

Etwas später publizierte Litschkow noch das Modell eines Dodekaeders bzw. eines Ikosaeders für die Erdgestalt.

1974 veröffentlichten Nikolai F. Gontscharow, Wjatscheslaw S. Morosow und Walerij A. Makarow in der russischen Zeitschrift "Chimi-ja i Zisn" (Chemie und Leben, Nr. 3, März) das Modell eines Pentagon-Dodekaeders der Erde.

 

Tetraeder Tetraeder

Ende 19. Jh.
W.L. GreenA.
de Lapparent

Oktaeder Oktaeder

In den 60. Jahre 20. Jh.
B.L. Litschkow
N.N. Schafranowski

Ikosaeder Ikosaeder

In den 60. Jahre 20. Jh.
Litschkow

Pentagon-Dodekaeder Pentagon-Dodekaeder

1974
Nikolai F. Gontscharow
Wjatscheslaw S. MorosowWalerij
A. Makarow

1999 – S. Prumbach

Abbildung 1.2.1 - 1.2.2 – Polyedermodelle der Erde  

 

Die Polyedermodelle der Erde wurden also hauptsächlich von Geologen entwickelt und es fehlt nur noch ein Körper um eine ganz bestimmte Menge von Körpern zu erhalten.
Kubus Es fehlt nur noch der Kubus um die Platonischen Körper zu vervollständigen.Platonische Körper sind regelmäßige Körper, die aus regelmäßigen Grundflächen aufgebaut sind.
Es existieren nur die hier gezeigten fünf platonischen Körper.
Abbildung 1.2.3 – Kubus  



 zur vorherigen Seite zurück home weiter  zur nächsten Seite



284 Seiten, davon 44 in Farbe
220 Bilder
57 Tabellen

Herstellung und Verlag:
Books on Demand GmbH, Norderstedt

ISBN 978-3-7494-8112-5

Ladenpreis: 17,50 Euro