PiMath.de Planetare Systeme der Erde 1
Klassische Systeme
 
  Copyright Klaus Piontzik  
     
 Englische Version    
Englische Version    

2.5.1 - Schalenbildung

Die Superposition der Elementarwellen erfolgt nach den selben Regeln wie in Kapitel 2.2.

 

2.5.1.1 - Definition: Polbildung
   
  Durch die Superposition der positiven Elementarwellen bilden sich Plus-Pole.

Durch die Superposition der negativen Elementarwellen bilden sich Minus-Pole.

Durch die Superposition von positiven und negativen Elementarwellen bilden sich Nullpole.

 

2.5.1.2 - Definition: Schichtenbildung
   
  Durch die Superposition der Elementarwellen bilden sich Pole (+, -,0) die auf konzentrischen Kugelschalen liegen im folgenden Schichten = L genannt

 

2.5.1.3 - Definition: Wandbildung
   
  Zwischen diesen Schichten entstehen Nullpole, die ebenfalls auf konzentrischen Kugelschalen liegen und im folgenden Nullwände genannt werden.

 

Durch die Interferenz verschiedener Wellen entstehen Schwingungsmaxima und Minima bzw. Schwingungsschichten, siehe Abbildung 2.5.1, die die Erde kugelförmig einhüllen.

Die Schichten auf denen die Pole liegen lassen sich berechnen. In der folgenden Ableitung wird ein geometrischer Ansatz zur Berechnung der Distanz einer Schicht vom Erdmittelpunkt gewählt.



 zur vorherigen Seite zurück home weiter  zur nächsten Seite



284 Seiten, davon 44 in Farbe
220 Bilder
57 Tabellen

Herstellung und Verlag:
Books on Demand GmbH, Norderstedt

ISBN 978-3-7494-8112-5

Ladenpreis: 17,50 Euro